Bezüglich der Anfragen vieler Angler zu einen unbedenklichen Verzehr der Fische Schwarzwasser/Zwickauer Mulde im Hinblick auf die Fischvergiftungskatastrophe im November 2010 gibt es derzeit keine offiziellen Unbedenklichkeitserklärungen seitens der zuständigen Behörden. Allerdings gibt es aktuell auch kein Verzehrverbot oder eine Verzehrwarnung. Es wurde offiziell erklärt, dass im Zuge der Gewässerverunreinigung keine Gefahr für Mensch und Grundwasser bestand. Jeder Angler muss bis zu einer offiziellen Unbedenklichkeitserklärung auf der Grundlage der vorgenannten Informationen bezüglich des Verzehrs der Fische selbst abwägen und entscheiden.