Ab 24.08.2015 bis voraussichtlich 31.10.2015 wird der Niederzwönitzer Bahndammweg zwischen Gewerbegebiet und Alter Lößnitzer Straße grundhaft ausgebaut. Es ist mit Bautätigkeit im Umfeld und Einschränkungen beim Zugang am Stau Richterbusch (C 05-112) zu rechnen.

 

Wir wurden vom Staumeister der TS Koberbach informiert, dass an der Vorsperre von Anglern Zelte aufgebaut und Lagerfeuer gemacht werden. Sollten diese Zustände andauern, droht Nachtangel- Verbot. Wir verweisen auf die Einhaltung der Gewässerordnung des LVSA. Es werden verstärkt Kontrollen durchgeführt.

 

Mit Wirkung vom 01.05.2015 wurden an der Talsperre Pirk wurden Badebereiche festgelegt, die saisonal vom 15. Mai bis 15. September eines Jahres nicht beangelt werden können. Der unmittelbare Bereich am Bootsverleih ist sogar vom 01. Mai bis 30. September für jegliche Nutzung (Angeln, Baden, Liegen) gesperrt.

Badebereiche an den Zeltplätze 1A, 1-3 und dem Campingplatz

Download Karte [hier klicken] (Quelle: Naherholung Talsperre Pirk GmbH)

Badebereich Zeltplatz 5 (Jugendherberge Taltitz)

Download Karte [hier klicken] (Quelle: Naherholung Talsperre Pirk GmbH)

 

Unbedingt die Regelung beachten!

Gruppennachtangeln an der TW-TS Dröda kann ab sofort nach Anmeldung über den AVS erfolgen und ist vom 01.05.2015 bis zum 31.10.2015 immer in den Nächten von Freitag auf Samstag, von Samstag auf Sonntag und vom Vortag auf Feiertag möglich.

Im Gewässerverzeichnis ist für den Stausee Glauchau [C 06-102] die Bootsbenutzung untersagt. Die gemäß Gewässerordnung inbegriffene Untersagung der Benutzung des Futterbootes wird für den Stausee Glauchau in Abstimmung mit der Stadt Glauchau bis auf Widerruf geduldet. Bei Benutzung von Futterbooten ist ein Abstand von mindestens 80 Metern zu den Schutzzonen und Schutzbereichen einzuhalten und es ist Rücksicht auf andere Nutzergruppen am Gewässer zu nehmen. Jeder Angler ist zudem selbst verantwortlich, zu prüfen, ob anderer Rechtsvorschriften gegen den Einsatz sprechen. Das Watangeln und das Hineinwaten zur Köderausbringung  bleiben weiterhin untersagt.

 

Bitte das Angelverbot am Ostufer zwischen der Stauwurzel und dem Privatgelände beachten!