Die Naherholung Talsperre Pirk GmbH prüft derzeit, wie Badebereiche an der Talsperre Pirk ab 2015 besser geschützt werden können, da es 2014 auch Probleme mit einzelnen Anglern gab. Davon hatten wir als Verband bisher keine Kenntnis und alles, was die mögliche Nutzung der Talsperre betreffen könnte, nehmen wir ernst, genauso wie die möglichen Ursachen.

Am 31.08.2014 ist die neue Sächsische Schifffahrtsverordnung (SächsSchiffVO) in Kraft getreten. Die dortigen Regelungen haben unmittelbare Auswirkungen auf die Bootsnutzung auf unseren Angelgewässern. Neben den allgemeinen Verkehrsregeln und Verhaltenspflichten auf dem Gewässer wird in der übergeordneten Binnenschifffahrtsstraßenordnung (BinSchStrO) auch die Kennzeichnungspflicht der Fahrzeuge und Kleinfahrzeuge geregelt. Die Landesdirektion Sachsen als zuständige Schifffahrtsbehörde wurde gebeten, eine übersichtliche und allgemeinverständliche Zusammenstellung über geltende Regelungen zu erstellen.

SächsSchiffVO 2014

Download (PDF 46 kb) [hier klicken]

Kennzeichnungspflicht von Booten

Download (PDF 32 kb) [hier klicken]

 

Seit 01.01.2015 sind die neue Gewässerordnung und das neue Gewässerverzeichnis des Landesverbandes Sächsischer Angler e.V. in Kraft getreten und lösen damit die alten Fassungen ab.

Wegen der Stauspiegelabsenkung im Hüttenteich (C 01-114) ist das Hineinwaten zum waid- und tierschutzgerechten Anlanden der gefangenen Fische gestattet.

 

Heinzig Teich (C 05-108). Aus aktuellem Anlass weisen wir noch einmal nachdrücklich darauf hin, dass der Heinzig Teich 2014 und 2015 wegen Vorbereitung und Durchführung der Landesgartenschau Oelsnitz/Erzg. für die Beangelung gesperrt ist!

Stausee Glauchau (C 06-102). Bis auf Widerruf sind ab sofort  für das Gewässer das Watangeln und das Hineinwaten zur Köderausbringung  untersagt. Bei Benutzung von Futterbooten ist ein Abstand von 80 Metern zu den Schutzzonen und Schutzbereichen einzuhalten.